Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des Instituts für Medizinische Soziologie

Weiteres

Login für Redakteure

ISK Medizinische Soziologie

In den integrierten Seminaren mit Klinikern treffen die Studierenden mit ihren Seminarleitern in der Klinik auf einen Arzt und einen Patienten. Der Arzt informiert umfassend zu dem Krankheitsbild, welches bei dem Patienten vorliegt, der Patient spricht selber kurz über seine Erkrankung. Ziel der Veranstaltung ist es, einen vertieften Einblick in ein exemplarisches Krankheitsbild zu erhalten und vom Patienten die wahrgenommene Bedeutung der Erkrankung und ihren Einfluss auf das Leben zu erhalten. Aufgabe der Studierenden in den integrierten Seminaren ist es, eine Sozialanamnese zu erstellen. Diese beleuchtet die allgemeinen Lebensverhältnisse, die Lebensweisen und die persönlichen Netzwerke eines Patienten. Dabei werden Prozesse in der Vergangenheit, die zur heutigen Situation des Patienten geführt haben beachtet und die Bedeutung der aktuellen Situation für die Zukunft eingeschätzt. Die Studierenden erheben in der Sozialanamnese alle Komponenten, die – komplementär zur bio-medizinischen Anamnese - die psychosoziale Situation und Befindlichkeit des Patienten erfassen.

Zum Seitenanfang