Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Photo Astrid Fink

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Astrid Fink

Kontakt

Institut für Medizinische Soziologie

Raum -019 (Untergeschoss)
Magdeburger Str. 8
Halle (Saale)

Telefon: +49 345 557 1170

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • soziale Partizipation chronisch kranker Kinder & Jugendlicher
  • Versorgungsforschung
  • Evidence-based Healthcare

Curriculum vitae

  • 2011 bis derzeit
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale
  • 2011
    Promotion zum Dr. rer. medic. an der Medizinsichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2005 bis 2011
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sektion Medizinische Soziologie, Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale
  • 2004 - 2005
    Stipendiatin der Stiftung LEUCOREA, Abteilung Gesundheitswissenschaften, Lutherstadt Wittenberg
    Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Martin-Luther Universität, Halle-Wittenberg, Halle/Saale
  • 1999 - 2004
    berufsbegleitendes Studium der Pflege- und  Gesundheitswissenschaft an der Martin-Luther-Universität  Halle-Wittenberg (Abschluss Diplom)
  • 1995 - 2002
    Arbeit als Diätassistentin in:
    • KGS GmbH, „Waldkrankenhaus Rudolf Elle“ in Eisenberg/Thüringen, Germany
    • „Kinder-Reha-Klinik Am Nicolausholz” in Bad Kösen, Fachklinik für Kinder- und Jugendrehabilitation
    • „Ostseeklinik Holm” in Schönberg, Fachklinik für die Rehabilitation von Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufes, der Atemwege und der Bewegungsorgane
    • KGS GmbH, „Fachklinik Schweriner See” in Lübstorf, Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen und Psychosomatik
  • 1995
    Diätassistentin, Staatlich anerkannte Schule zur Ausbildung von Diätassistenten, Christian-Albrecht-Universität, Kiel

Forschung

  • Finanzielle Auswirkungen einer Krebserkrankung (KMA)
  • Ernährungsinterventionen bei Demenz
  • Wie soziale Ungleichheiten den Behandlungs- und Versorgungsverlauf bei koronarer Herzerkrankung  (BeHerzt) und Diabetis Mellitus Typ-2 beeinflussen.
  • Wie soziale Ungleichheiten den Behandlungs- und Versorgungsverlauf bei  Diabetes Mellitus Typ-2 beeinflussen.  Eine qualitative Studie aus Sicht  der Patienten. (SODIA)

Lehre

Seminar-Veranstaltungen im Studiengang Humanmedizin:

  • Prävention und Gesundheitsförderung (Querschnittsbereich 10)
  • Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, öffentliche Gesundheitspflege (Querschnittsbereich 3)
  • Wahlfach:
    Patientenerwartungen und Patientenzufriedenheit in der Medizinischen Versorgung
  • Seminar und Kursus Medizinische Soziologie
  • Integrierte Seminare mit Klinikern

Publikationen

Publikationsliste
Publikationsliste_Fink.pdf (700,4 KB)  vom 15.12.2017

Zum Seitenanfang