Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2019
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2018
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2017
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2016
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2015
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2014
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2013
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2012
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Aktuelles

1 2 3 4 5 6 weiter

Jahr 2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m-w-d) gesucht

22.05.2019: Ab dem 01.07.2019 sind im Rahmen der DFG geförderten Forschergruppe "„Understanding the institutional context of health inequalities“ (FOR2723) zwei Stellen als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m-w-d) zu besetzen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht

01.04.2019: Am Institut für Medizinische Soziologie ist ab sofort die Stelle einer

Wissenschaftlichen Hilfskraft (m/w/d)

im Projekt „Soziale Ungleichheiten in der Partizipation und Aktivität bei Kindern und Jugendlichen mit Leukämien, Hirntumoren und Sarkomen“ für 3 Jahre zu vergeben. Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Monat.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Jahr 2018

Neuer HBSC-Report zum Alkoholkonsum im Jugendalter in Kooperation mit der WHO erschienen

26.09.2018: Unter Beteiligung des IMS ist am 26. September der neue HBSC/WHO Report zum jugendlichen Alkoholkonsum erschienen. Dieser Report zeigt die Ergebnisse der internationalen Kinder- und Jugendgesundheitsstudie „Health Behaviour in School-aged Children“ (kurz HBSC) Studie von 2002 bis 2014, welche Daten von 15-Jährigen Schüler*innen aus 36 Ländern zusammenträgt. International zeigt sich in den meisten Ländern ein deutlicher Rückgang im Alkoholkonsum über die Zeit. Auch in Deutschland sind die Prävalenzen deutlich gesunken. Im Vergleich von 2002 (ca. 30%) zu 2014 (ca. 13%) hat sich die Prävalnz sogar mehr als um die Hälfte  verringert. Dabei konsumieren Jungen jedoch deutlich häufiger regelmäßig Alkohol als Mädchen. Damit liegt Deutschland im Vergleich zu anderen  Erhebungsländern im unteren Mittel.

Nähere Informationen finden Sie im Report unter: http://www.euro.who.int/en/publications/abstracts/adolescent-alcohol-related-behaviours-trends-and-inequalities-in-the-who-european-region,-20022014-2018   

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht

05.07.2018: An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät, Institut für Medizinische Soziologie, ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt im Projekt „Healthcare needs among unaccompanied minor refugees: A qualitative study explaining access and utilization across place and gender“ (UMR) die auf bis zu 36 Monate befristete Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (65%) zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Forschungsprojekte gestartet

01.06.2018: Am 1. Juni 2018 starten am IMS die beiden Forschungsprojekte „Trajektorien und Übergänge während der Schullaufbahn: Implikationen für Gesundheit und gesundheitliche Ungleichheiten im Jugendalter" und "Essenspraktiken Jugendlicher in stationären Erziehungshilfen. Eine Mixed-Methods-Studie"

Beide Projekte werden durch die Deutsche  Forschungsgemeinschaft gefördert.

Nähere Informationen finden sie hier.

Jahr 2017

@ward - Preisträger 2017

21.11.2017: Im Rahmen des #8 OpenLLZ wurde am 21. November 2017 zum vierten Mal der @ward – Preis für multimediales Lehren und Lernen verliehen. Der Preis wird in den Kategorien „Multimedial gestützte Lehrveranstaltung“ und „Projekte in der Konzeptionsphase“ vergeben und soll das besondere Engagement der Lehrenden in der  Entwicklung und im Einsatz multimedialer Lehrkonzepte und -methoden  fördern und honorieren.

Den Konzeptpreis erhielt Frau Dr. Astrid Fink in Zusammenarbeit mit Olaf Martin und Prof. Dr. Matthias Richter aus dem Fachbereich Medizin für ihr Konzept für die Veranstaltung „Seminar medizinische Soziologie.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Astrid Fink erhält das Zertifikat "Multimediale Lehre"

19.10.2017: Am 19.10.2017 fand zum 5. Mal die Vergabe der Zertifikate „Multimediale Lehre“ im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung am @LLZ statt.

In diesem Semester haben insgesamt vier Lehrende aus unterschiedlichen Fachbereichen erfolgreich das Zertifikatsprogramm „Multimediale Lehre“ absolviert. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Erstellung eines  Konzepts für eine multimedial gestützte Lehrveranstaltung. Dadurch soll  die Reflexion und Anwendung der im Rahmen der besuchten Veranstaltungen  erworbenen Kenntnisse auf die eigene Lehre unterstützt werden. Begleitet  wird die Konzepterstellung durch verschiedene Feedbackphasen. Dazu  gehören neben den Rückmeldungen und Diskussionen in der  Abschlussveranstaltung auch das Peer-Feedback von den anderen  Zertifikatsabsolventen sowie die Unterstützung durch die jeweiligen Fach-AG-Betreuer vor der Präsentation.

Auszeichnung für Dissertation

14.09.2017: Wir gratulieren Frau Irene Moor zum 2. Platz des Innovationspreises zum  Thema „Armut und Gesundheit“ der BKK Süd. Sie hat für das Thema ihrer Disseration „Gesundheitliche Ungleichheiten im Kindes- und Jugendalter: Trends und Mechanismen“ auf der Datengrunde der HBSC-Studie, den Preis erhalten. Der Innovationspreis  ist insgesamt mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand im Rahmen  des Thementages Gesundheit in Frankfurt/Main statt.

Auszeichnung für Abschlussarbeit

08.09.2017: Unsere Mitarbeiterin Kristina Heilmann wurde für ihre Abschlussarbeit mit dem "Preis zur  Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an deutschen Hochschulen im  Fach Medizinische Soziologie" durch die DGMS e.V. ausgezeichnet. Sie  hat 2016 ihre Masterarbeit in Soziologie zum Thema „Schutz- und  Risikofaktoren der Schülergesundheit: Die Bedeutung von Familie, Schule  und Persönlichkeit" an der Philosophischen Fakultät I, MLU Halle-Wittenberg erfolgreich abgeschlossen (GutachterInnen: Katharina  Rathmann und Reinhold Sackmann).          Herzlichen Glückwunsch!

Wissenschaftliche Hilfskräfte gesucht

24.08.2017: Am Institut für Medizinsiche Soziologie (IMS) sind zum 1. November 2017 mehrere wissenschaftliche Hilfskraftstellen zu besetzen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

15. Kinder- und Jugendbericht erschienen

20.04.2017: Richter, Matthias/Moor, Irene/HBSC-Studienverbund Deutschland (2017): Entwicklungen und Bedingungen des Aufwachsens. Ergebnisse der Health Behavier in School-aged Children (HBSC) Studie 2013/2014. Herausgegeben von der Sachverständigenkommission 15. Kinder- und Jugendbericht: Materialien zum 15. Kinder- und Jugendbericht. München: Deutsches Jugendinstitut.

http://www.dji.de/ueber-uns/projekte/projekte/15-kinder-und-jugendbericht/projekt-publikationen.html   

Vortrag im Rahmen der GEBF 2017: „Schonraum oder Schonraumfalle?“

13.03.2017: Das Lehrgebiet Rehabilitationssoziologie präsentiert in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Soziologie (IMS) an der MLU Halle-Wittenberg erste Ergebnisse zum Thema „Schonraum oder Schonraumfalle? Die Bedeutung der Beschulungsart für die selbstberichtete Gesundheit und Lebenszufriedenheit von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf“.

Die Ergebnisse werden im Rahmen des Symposiums „Vom Kindergarten bis zur Lehrstelle – Ausgewählte Ergebnisse des DFG-geförderten Schwerpunktprogrammes „Education as a Lifelong Process. Analyzing Data of the National Educational Panel Study (NEPS)“ unter der Moderation von Lena Nusser (Universität Bamberg), Sabine Weinert (Universität Bamberg) und Hans-Peter Blossfeld (European University Institute, Florenz) während der diesjährigen Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) „Durch Bildung gesellschaftliche Herausforderungen meistern“ in Heidelberg (13.-15. März 2017) vorgestellt. Rolf Becker (Universität Bern) diskutiert die Beiträge des Symposiums.

Dokumente und weiterführende Links:

  • Symposium „Vom Kindergarten bis zur Lehrstelle – Ausgewählte Ergebnisse des DFG-geförderten Schwerpunktprogrammes „Education as a Lifelong Process. Analyzing Data of the National Educational Panel Study (NEPS)“ (PDF zum Symposium)
  • DFG Priority Programme 1646: “Education as a Lifelong Process. Analyzing Data of the National Educational Panel Study (NEPS)” (Link: https://spp1646.neps-data.de/   )

Newsarchiv verlassen

1 2 3 4 5 6 weiter

Zum Seitenanfang