Martin Luther University Halle-Wittenberg

Logo des Instituts für Medizinische Soziologie

Further settings

Login for editors

Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendgesundheit

Koordination

Dr. Irene Moor

Aktuelle Projekte

  • Kinder- und Jugendgesundheitsstudie “Health Behaviour in School-aged Children (HBSC)  - a WHO Collaborate Study“
  • Kinder- und Jugendgesundheit in Sachsen-Anhalt. Eine repräsentative Erhebung im Kontext der Health Behaviour in School-aged Children (HBSC) Studie
  • Die Bedeutung kompositioneller, kontextueller und institutioneller Merkmale der Schulumwelt für die Gesundheit und das Wohlbefinden entlang der Schullaufbahn (NEPS)

  • Soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheiten (SoNegU)

Was ist Kinder- und Jugendgesundheit

In dieser Arbeitsgruppe wird ein breites Spektrum der Kinder- und Jugendgesundheit bearbeitet, die für eine gesunde Entwicklung relevant sind. Obwohl Kinder und Jugendliche zu einer der gesündesten Altersgruppe gezählt werden, zeigen sich auch in dieser Lebensphase gesundheitliche Probleme und gesundheitsschädigende Verhaltensweisen, die das Wohlergehen, die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit dauerhaft beeinträchtigen können. Zudem zeigen sich bereits hier auch gesundheitliche Ungleichheiten.

Ausrichtung am IMS

Mit Hilfe von quantitativen Methoden werden Themen wie z.B. (psychische) Gesundheit, Wohlbefinden und Gesundheitsverhaltensweisen (z.B. Ernährung und Bewegung, Substanzkonsum) untersucht. Weiterhin werden auch Fragen zur Familie und der Lebenssituation, der Schulumwelt und dem schulischen Wohlbefinden als auch die Peer-Group in den Blick genommen. Die Themen werden in Hinblick auf horizontale wie vertikale soziale Ungleichheiten analysiert. Es finden sowohl Trendanalysen Anwendung, als auch längsschnittliche Untersuchungen, die den Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter analysieren. Auch methodische Herausforderungen wie die Messung des Sozialstatus im Jugendalter werden in der AG berücksichtigt. Das Ziel der AG ist es, die Gesundheit und das Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen im Kontext von Familie, Schule und Peers zu untersuchen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Beschreibung und Erklärung gesundheitlicher Ungleichheiten gelegt. Die Ergebnisse dienen u.a. als Grundlage für Maßnahmen der (schulischen) Gesundheitsförderung und legen den Grundstein für einen gesunden Übergang ins Erwachsenenalter.

Up