Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Photo Julia Roick

Weiteres

Login für Redakteure

Julia Roick

Kontakt

Institut für Medizinische Soziologie

Raum 026b (Erdgeschoss)
Magdeburger Str 8
Halle (Saale)

Telefon: +49 345 557 1136

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • Psychosoziale Onkologie
  • Lebensqualität und soziale Faktoren nach Kehlkopfkarzinom
  • Versorgungsforschung
  • Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Selbstwirksamkeit, Prüfungsangst und Studienerfolg bei Studierenden

Projekt

  • Soziale Ungleichheiten in der Partizipation und Aktivität bei Kindern und Jugendlichen mit Hodgkin-Lymphom. Eine prospektive multizentrische Kohortenstudie zu sozialen und personalen Einflussfaktoren.

Curriculum vitae

  • seit April 2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale, Deutschland
  • 2015 bis 2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Verhaltenswissenschaften, Schlüsselqualifikationen und Kompetenzentwicklung im Projekt „ProKOMPASS – Kompetenzprofile von Erstsemesterstudierenden“, Hochschule Merseburg“
  • 2012 bis 2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Projekt „Stepped Care – Optimierung psychoonkologischer Versorgung durch gestufte Vermittlung“, Universität Leipzig
  • 2012 bis 2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie im Projekt „Psychische Komorbidität und psychosoziale Versorgung nach Kehlkopfteilresektion“, Universität Leipzig
  • 2010 bis 2012
    Studentische Hilfskraft am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie im Projekt „Multizentrische prospektive Untersuchung der psychosozialen Situation laryngektomierter Karzinompatienten und ihrer Angehörigen: Sozialer Rückzug, psychisches Befinden und Sprechqualität während der ersten 3 Jahre nach der Operation“, Universität Leipzig
  • 2005 bis 2012
    Studium der Soziologie (Diplom) mit Nebenfach Psychologie an der Universität Leipzig und Karlstad (Schweden)

Publikationen

Lueckmann SL, Schumann N, Hoffmann L, Roick J, Kowalski C, Dragano N, Richter M (2019): 'It was a big monetary cut'-A qualitative study on financial  toxicity analysing patients' experiences with cancer costs in Germany.  In: Health & social care in the community. DOI: 10.1111/hsc.12907.

Baerwalde T, Gebhard B, Hoffmann L, Roick J, Martin O, Neurath AL, Fink A (2019): Development and psychometric testing of an instrument for measuring social participation of adolescents: study protocol of a prospective mixed methods study. BMJ Open 2019;0:e028529. doi:10.1136/    bmjopen-2018-028529

Bermeitinger C, Hellweg C, Andree C, Roick J, Ringeisen T (2018). Goal (dis)engagement,  emotions, and cognitions in an exam situation: A longitudinal study. Applied Cognitive Psychology, 32(1), 55-65.

Singer S, Roick J, Meixensberger J, Schiefke F, Briest S, Dietz A et al. (2017). The effects of multi-disciplinary psycho-social care on  socio-economic problems in cancer patients: a cluster-randomized trial. Supportive Care in Cancer. doi: 10.1007/s00520-017-4024-x [Epub ahead of print]

Singer S, Danker H, Roick J,  Einenkel J, Briest S, Spieker H et al. (2017).  Effects of stepped psycho‐oncological care on referral to psychosocial  services and emotional well‐being in cancer patients: A  cluster‐randomised phase III trial. Psychooncology, 26(10), 1675-1683.

Roick J & Ringeisen T (2017). Self-efficacy, test anxiety, and academic success: A longitudinal validation. International Journal of Educational Research 83: 84-93.

Roick J, Danker H,  Kersting A, Briest S, Dietrich A, Dietz A et al.  (2017). Factors associated with non‐participation and dropout among  cancer patients in a cluster‐randomised controlled trial. European Journal of Cancer Care. doi: 10.1111/ecc.12645 [Epub ahead of print]

Ernst J, Mehnert A, Weis J, Faust T, Giesler JM, Roick J (2016). Sozialrechtliche Beratung in ambulanten Krebsberatungsstellen. Angebote und Inanspruchnahme durch Ratsuchende. Bundesgesundheitsbl 59(11): 1476-1483.

Singer S, Roick J, Briest S, Stark S, Gockel I, Boehm A, Papsdorf K et al. (2016). Impact of socio- economic position on cancer stage at  presentation: Findings from a large hospital-based study in Germany. Int J Cancer 139(8): 1696-1702.

Singer S, Roick J, Holzner B, Danker H (2015). STEPPED-CARE Effekt eines Modells gestufter psychoonkologischer Versorgung auf das psychische Befinden von Krebspatienten: Eine clusterrandomisierte kontrollierte Studie. Forum 30(3): 230.

Roick J, Keszte J, Danker H, Meister EF, Vogel HJ, Jenzewski EM, Horn IS, Singer S (2014). Soziale Integration und deren Bedeutung für die Lebensqualität nach Laryngektomie. Laryngo-Rhino-Otol 93(5): 321-326.

Roick J, Danker H,  Briest S, Schiefke F, Meixensberger J, Wirtz H, Stolzenburg JU, Kersting A, Singer S (2013). STEPPED CARE – Optimierung psychoonkologischer Versorgung durch gestufte Vermittlung. Studiendesign und erste Ergebnisse. Das Gesundheitswesen 75: A71.

Zum Seitenanfang