Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Photo Kristina Heilmann

Weiteres

Login für Redakteure

Kristina Heilmann (M.A.)

Kontakt

Institut für Medizinische Soziologie

Raum 025
Magdeburger Str. 8
Halle (Saale)

Telefon: +49 345 557 1457

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • Kinder- und Jugendgesundheitsforschung
  • Risikoverhalten
  • Soziale Determinanten der Gesundheit
  • Schule und Gesundheit
  • Methoden der empirische Sozialforschung

Projekte

Curriculum vitae

  • seit April 2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität  Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • 2013 - 2016
    Studium der Soziologie (M.A.) an der Martin-Luther-Universität  Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • 2012 - 2016
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • 2010 - 2013
    Studium der Soziologie und Psychologie (B.A.) an der Martin–Luther–Universität Halle–Wittenberg, Halle (Saale)

Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler/innen für eine herausragende Abschlussarbeit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) (2017)

Publikationen

Heilmann K, Hinrichs R, Herke M, Richter M, Rathmann K (unter Begutachtung). Die Bedeutung der „Big Five“-Persönlichkeitsmerkmale für die subjektive Gesundheit und Lebenszufriedenheit im Jugendalter: Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie

Mlinarić M, Günther S, Moor I, Heilmann K, Hoffmann L, Richter M (unter Begutachtung). Was ist „De-Normalisierung des Rauchens“ und nimmt sie zu? Trends zwischen 2013 und 2017 zu sozialen Ungleichheiten im Jugendalter. Zeitschrift für Soziologie

Rathmann K, Heilmann K, Moor I, Richter M (unter Begutachtung). Schulklima, schulisches Wohlbefinden und Alkoholkonsum im Jugendalter: Eine Mehrebenenanalyse mit Daten der deutschen SILNE-Studie. Suchttherapie

Moor I, Heilmann K, Currie D (2018). Inequalities in alcohol use and drunkenness. In: Inchley et al. (Eds.) Adolescent alcohol-related behaviours: trends and inequalities in the WHO European Region, 2002–2014. Observations from the Health Behaviour in School-aged Children (HBSC) WHO collaborative cross-national study. World Health Organisation (WHO) http://www.euro.who.int/en/publications/abstracts/adolescent-alcohol-related-behaviours-trends-and-inequalities-in-the-who-european-region,-20022014-2018   

Rathmann K, Herke M, Heilmann K, Kinnunen J, Rimpelä A, Hurrelmann K, Richter M (2018). Perceived school climate, academic wellbeing and school-aged children’s self-rated health: A mediator analysis. European Journal of Public Health, e-First. DOI:10.1093/eurpub/cky089   

Heilmann K, Bräsen J, Herke M, Richter M, Rathmann K (2018) Soziale Determinanten der subjektiven Gesundheit, Lebenszufriedenheit und Schulfehltagen von Heranwachsenden in Deutschland. Erste Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Gesundheitswesen 80: 613-620. DOI: 10.1055/s-0042-123849

Rathmann K, Heilmann K, Moor I, Richter M (2016) Schulisches Wohlbefinden, Schulform und Tabakkonsum von Jugendlichen: Ergebnisse der SILNE-Studie. Sucht 62(6): 383-395. DOI: 10.1024/0939-5911/a000458

Zum Seitenanfang