Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Photo Max Herke (neu)

Weiteres

Login für Redakteure

Max Herke, Dipl. Soz.

Kontakt

Institut für Medizinische Soziologie

Raum 025 (Erdgeschoss)
Magdeburger Straße 8
06112 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 557 1173

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Determinanten der Gesundheit
  • Kinder- und Jugendgesundheitsforschung
  • Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Ernährung und Demenz
  • Multiple Imputationen

Projekt

  • Trajektorien und Übergänge während der Schullaufbahn: Implikationen für Gesundheit und gesundheitliche Ungleichheiten im Jugendalter (NEPS2)
  • Essenspraktiken Jugendlicher in stationären Erziehungshilfen. Eine Mixed-Methods-Studie (ESSEN)

Abgeschlossene Projekte

  • Die Bedeutung kompositioneller, kontextueller und institutioneller Merkmale der Schulumwelt für die Gesundheit und das Wohlbefinden entlang der Schullaufbahn (NEPS)
  • Nutritional interventions for prevention and treatment of dementia (NuDe)

Curriculum Vitae

  • seit Juni 2014
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Medizinische Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale
  • 2013
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2008 - 2013
    Studentische Hilfskraft, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2007 - 2010
    Studentische Hilfskraft, Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2004 - 2013
    Studium der Soziologie (Diplom), Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Publikationen

Herke M, Rathmann K, Richter M (2019). "Trajectories of students’ well-being in secondary education in Germany and differences by social background." European Journal of Public Health: ckz049.

Rathmann K, Herke M, Richter M (2019). "The role of class-level composition and schools´ contextual characteristics for school-aged children´s life satisfaction: a three-level multilevel analysis." International Journal of Adolescence and Youth: 1-13.

Rathmann K, Herke M, Bilz L, Rimpelä A, Hurrelmann K, Richter M (2018). Class-Level School Performance and Life Satisfaction: Differential Sensitivity for Low- and High-Performing School-Aged Children. International Journal of Environmental Research and Public Health 15(12): 2750.

Herke M, Fink A, Langer G, Wustmann T, Watzke S, Hanff A-M und Burckhardt M (2018). "Environmental and behavioural modifications for improving food and fluid intake in people with dementia." Cochrane Database of Systematic Reviews(7).

Herke M, Rathmann K und Richter M (2018). Verläufe im Wohlbefinden während der Sekundarstufe: Unterschiede nach sozialen Hintergrundmerkmalen und nach dem sonderpädagogischen Förderbedarf. Leistung und Wohlbefinden in der Schule: Herausforderung Inklusion. K. Rathmann und K. Hurrelmann. Weinheim und Basel, Beltz Juventa.

Rathmann K, Herke M, Heilmann K, Kinnunen JM, Rimpelä A, Hurrelmann K und Richter M (2018). "Perceived school climate, academic well-being and school-aged children’s self-rated health: a mediator analysis." European Journal of Public Health: cky089-cky089.

Rathmann K, Vockert T, Herke M, Jochmaring J, Hurrelmann K und Richter M (2018). "Lebenszufriedenheit von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf: Gibt es Unterschiede zwischen der Beschulungsart?" Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 13(2): 129-144.

Rathmann K, Herke M, Hurrelmann K und Richter M (2018). "Klassenklima, schulisches Wohlbefinden und Gesundheit von Schülerinnen und Schülern in Deutschland: Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels (NEPS)." Gesundheitswesen 80(4): 332-341.

Rathmann K, Herke M, Kuntz B, Lampert T, Loter K, Moor I, Hurrelmann K und Richter M (2018). "Die Bedeutung der intergenerationalen Bildungsmobilität für die Gesundheit und die Lebenszufriedenheit von Schülerinnen und Schülern in Deutschland." Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 38(1): 80-99.

Rathmann K, Herke M, Hurrelmann K und Richter M (2018). "Perceived class climate and school-aged children's life satisfaction: The role of the learning environment in classrooms." PLOS ONE 13(2): e0189335.

Heilmann K, Bräsen J, Herke M, Richter M und Rathmann K (2018). "Soziale Determinanten der subjektiven Gesundheit, Lebenszufriedenheit und krankheitsbedingten Schulfehltage von Heranwachsenden in Deutschland: Erste Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels (NEPS)." Gesundheitswesen 80(7): 613-620.

Richter M, Günther S und Herke M (2018). "Lebenslaufforschung in der Epidemiologie und den Sozialwissenschaften. Gemeinsam einsam?" Gesundheitswesen 80(6).

Rathmann K, Herke M, Moor I und Richter M (2016). Bildungsungleichheit, Schulumwelt und Gesundheit: Gibt es eine doppelte Benachteiligung? Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“. L. Bilz, G. Sudeck, J. Buckschet al. Weinheim und Basel, Beltz Juventa: 156-180.

Burckhardt M, Herke M, Wustmann T, Watzke S, Langer G und Fink A (2016). "Omega-3 fatty acids for the treatment of dementia." Cochrane Database of Systematic Reviews(4).

Herke M, Fink A, Moor I und Richter M (2016). Familienform, soziale Ungleichheit und Ernährung. Essen im Erziehungs- und Bildungsalltag. V. Täubig. Weinheim, Basel, Beltz Juventa.

Schier K, Herke M, Nickel R, Egle UT und Hardt J (2015). "Long-Term Sequelae of Emotional Parentification: A Cross-Validation Study Using Sequences of Regressions." Journal of Child and Family Studies 24(5): 1307-1321.

Henn L, Braks K, Brian T, Herke M und Hardt J (2013). "Die Symptomcheckliste SCL-27-plus bei Essstörungen." Psychother Psych Med 63(05): 201-203.

Hardt J, Herke M, Brian T und Laubach W (2013). "Multiple Imputation of Missing Data: A Simulation Study on a Binary Response." Open Journal of Statistics 3(5): 370-378.

Herke M und Hardt J (2013). "Imputieren ja oder nein – und wenn ja, wie?" Psychother Psych Med 63(02): 101-102.

Hardt J, Herke M und Leonhart R (2012). "Auxiliary variables in multiple imputation in regression with missing X: a warning against including too many in small sample research." BMC Medical Research Methodology 12(1): 1-13.

Schier K, Egle U, Nickel R, Kappis B, Herke M und Hardt J (2011). "Parentifizierung in der Kindheit und psychische Störungen im Erwachsenenalter." Psychother Psych Med 61(08): 364-371.

Hardt J, Herke M und Schier K (2011). "Suicidal Ideation, Parent–Child Relationships, and Adverse Childhood Experiences: A Cross-Validation Study Using a Graphical Markov Model." Child Psychiatry & Human Development 42(2): 119-133.

Zum Seitenanfang